Advance: Home


FAQ

  • Was muss ich beim Einbauen eines Rettungsschirms ins Gurtzeug beachten?

    Jede Rettungsschirm-/Gurtzeugkombination verfügt über ihre Eigenheiten. Es ist unerlässlich, sich mit dem System vertraut machen bzw. sich mit der Funktionsweise auseinandersetzen – ganz besonders bei Neukombinationen. Grundsätzlich sind verhältnismässig voluminöse Rettungsschirme älterer Generationen in kompakten, modernen Gurtzeugen schwieriger auszulösen, insbesondere auch unter erhöhter G Belastung.

     

    Beachte bitte, dass der durch die Prüfstellen verwendete und von ADVANCE kommunizierte Volumenberechnungs-Faktor (Gewicht des Rettungsschirms x 2.7 = Volumen in Liter) lediglich eine grobe Faustregel ist. Je nach Ausführung und Packart kann es sich ergeben, dass Rettungsschirme zwar ein aufgrund dieser Formel zulässiges maximales Volumen für ein Gurtzeug aufweisen, trotzdem aber nicht einwandfrei ausgelöst werden können.

    In jedem Fall entscheidet die erfolgreiche Kompatibilitätsprüfung (Probeauslösung) darüber, ob ein bestimmter Rettungsschirm in Kombination mit einem Gurtzeug funktioniert. ADVANCE empfiehlt jedem Piloten, im Beisein des Rettungsschirmpackers eine solche Probeauslösung im aufgehängten Gurtzeug selber vorzunehmen.

    « Zurück
  • Was muss ich beim Einbauen eines Rettungsschirms ins Gurtzeug beachten?

    Jede Rettungsschirm-/Gurtzeugkombination verfügt über ihre Eigenheiten. Es ist unerlässlich, sich mit dem System vertraut machen bzw. sich mit der Funktionsweise auseinandersetzen – ganz besonders bei Neukombinationen. Grundsätzlich sind verhältnismässig voluminöse Rettungsschirme älterer Generationen in kompakten, modernen Gurtzeugen schwieriger auszulösen, insbesondere auch unter erhöhter G Belastung.

     

    Beachte bitte, dass der durch die Prüfstellen verwendete und von ADVANCE kommunizierte Volumenberechnungs-Faktor (Gewicht des Rettungsschirms x 2.7 = Volumen in Liter) lediglich eine grobe Faustregel ist. Je nach Ausführung und Packart kann es sich ergeben, dass Rettungsschirme zwar ein aufgrund dieser Formel zulässiges maximales Volumen für ein Gurtzeug aufweisen, trotzdem aber nicht einwandfrei ausgelöst werden können.

    In jedem Fall entscheidet die erfolgreiche Kompatibilitätsprüfung (Probeauslösung) darüber, ob ein bestimmter Rettungsschirm in Kombination mit einem Gurtzeug funktioniert. ADVANCE empfiehlt jedem Piloten, im Beisein des Rettungsschirmpackers eine solche Probeauslösung im aufgehängten Gurtzeug selber vorzunehmen.

    « Zurück
  • Was muss ich beim Einbauen eines Rettungsschirms ins Gurtzeug beachten?

    Jede Rettungsschirm-/Gurtzeugkombination verfügt über ihre Eigenheiten. Es ist unerlässlich, sich mit dem System vertraut machen bzw. sich mit der Funktionsweise auseinandersetzen – ganz besonders bei Neukombinationen. Grundsätzlich sind verhältnismässig voluminöse Rettungsschirme älterer Generationen in kompakten, modernen Gurtzeugen schwieriger auszulösen, insbesondere auch unter erhöhter G Belastung.

     

    Beachte bitte, dass der durch die Prüfstellen verwendete und von ADVANCE kommunizierte Volumenberechnungs-Faktor (Gewicht des Rettungsschirms x 2.7 = Volumen in Liter) lediglich eine grobe Faustregel ist. Je nach Ausführung und Packart kann es sich ergeben, dass Rettungsschirme zwar ein aufgrund dieser Formel zulässiges maximales Volumen für ein Gurtzeug aufweisen, trotzdem aber nicht einwandfrei ausgelöst werden können.

    In jedem Fall entscheidet die erfolgreiche Kompatibilitätsprüfung (Probeauslösung) darüber, ob ein bestimmter Rettungsschirm in Kombination mit einem Gurtzeug funktioniert. ADVANCE empfiehlt jedem Piloten, im Beisein des Rettungsschirmpackers eine solche Probeauslösung im aufgehängten Gurtzeug selber vorzunehmen.

    « Zurück