Advance: Home


Jahrescheck

Bei einem Jahrescheck wird der Zustand aller Materialien anhand von strengen Richtlinien und mit grösster Sorgfalt geprüft. Anschliessend wird der Gesamtzustand des Gleitschirms bewertet und in einem Testprotokoll festgehalten.

Da wir unserer Philosophie entsprechend die Schirme gewissenhaft prüfen, versteht es sich, dass wir für jeden Check genügend Zeit einplanen. Bitte beachte deswegen, dass die aktuelle Wartezeit in Thun bei zwei Wochen und in Oderen bei vier Wochen liegt.

    • Ein neuer ADVANCE Gleitschirm muss alle 24 Monate einem Jahrescheck unterzogen werden.
    • Bei intensivem Gebrauch (> 150 Flüge/Jahr, > 150 Flugstunden/Jahr, Schirme von Acro-Piloten, Schulungsgeräte oder Tandem-Schirme im professionellen Einsatz) ist nach dem ersten Check eine jährliche Kontrolle erforderlich.
    • Bei Nichteinhaltung dieser Richtlinien erlischt die ADVANCE Garantie.
  • Folgende Arbeiten werden durch die ADVANCE Service Centre anlässlich eines Jahreschecks durchgeführt:

    Identifizierung
    Nach Übergabe des Gleitsegels durch den Kunden bzw. die Flugschule wird eine Sichtung des Fluggerätes vorgenommen, um dieses anhand der offiziellen Herstellerunterlagen und des Typenkennblattes zu identifizieren.

    Messung der Luftdurchlässigkeit des Tuches
    Anschließend wird eine Porositätsmessung an jeweils vier Punkten des Obersegels durchgeführt. Die ermittelten Werte werden im Nachprüfprotokoll dokumentiert Die Messpunkte liegen 10-20cm hinter der Eintrittskante des Gleitsegels.

    Kontrolle der Weiterreißfestigkeit des Tuches
    Die Prüfung der Kappenfestigkeit wird mit dem Bettsometer vorgenommen. Bei dieser Prüfung wird in das Obersegel im Bereich der Eintrittskante ein nadeldickes Loch gestoßen und das Tuch auf seine Weiterreißfestigkeit hin überprüft.

    Allgemeine Kontrolle des Leinenmaterials
    Die Stamm-, Galerie- und Bremsleinen werden auf Risse, Knicke, Scherstellen, Beschädigungen des Mantels und starke Abnützungen hin untersucht. Insbesondere die Unversehrtheit der Vernähungen wird überprüft.

    Kontrolle der Leinenfestigkeit
    Die Leinenfestigkeit wird geprüft. Zu diesem Zweck werden Leinen aus mehreren Ebenen ausgebaut,  maschinell gerissen und anschliessend ersetzt. Bei Unterschreitung der Mindestwerte werden u.U. alle Leinen des gleichen Typs bzw. Durchmessers ersetzt.

    Vermessung der Leinenlängen
    Es werden die Gesamtleinenlängen einer Flügelhälfte vermessen. Die Vermessung der gegenüberliegenden Flügelseite wird, gleiche Bedingungen vorausgesetzt, durch einen Symmetrievergleich vorgenommen.

    Kontrolle der Leinenbefestigung am Gleitsegel
    Die Leinenbefestigungen des Gleitsegels werden auf Risse, Scherstellen und Dehnungen überprüft. Defekte und auffällige Loops, Flares und sonstige Leinenanlenkungen werden repariert bzw. erneuert.

    Kontrolle Kappenmaterial
    Das Ober- und Untersegel sowie die Eintrittskante und Rippen, (inkl. evtl. vorhandener V-Rippen) Nähte und Flares werden auf Risse, Scherstellen, Dehnungen, Beschädigungen der Beschichtung, Reparaturstellen und sonstige Auffälligkeiten untersucht.

    Kontrolle und Sicherung der Verbindungsteile
    Alle Leinenschlösser und evtl. vorhandene Trimmer und Speedsysteme werden auf Auffälligkeiten wie Risse, Scheuerstellen und Schwergängigkeit hin überprüft. Geöffnete bzw. nicht ausreichend gesicherte Verbindungsteile werden wieder gegen unbeabsichtigtes Öffnen gesichert.

    Kontrolle der Tragegurte
    Beide Tragegurte werden auf Scherstellen, Risse und starke Abnutzungen untersucht und anschließend unter Last vermessen.

    Überprüfung der Musterzulassungsplakette
    Die Musterzulassungsplakette und das Typenschild werden auf Lesbarkeit und Korrektheit überprüft.

    Erstellen des Prüfprotokolles
    Jegliche Reparaturarbeiten am Gleitsegel werden vollständig im Nachprüfprotokoll dokumentiert. Vor der Auslieferung wird der Gesamtzustand des Gleitsegels bewertet und die Nachprüfung durch Aufbringen des Nachprüfstempels auf dem Gleitsegel dokumentiert, wobei Ort, Datum, Prüfer und Ablaufdatum der Nachprüfung eingetragen werden.

  • CHF (Thun/CH): Preisliste (pdf)

     

    EUR (Oderen/F): Preisliste (pdf)

  • Beachte bitte folgende Punkte beim Versand deines Gleitschirmes an ein ADVANCE Service Centre:

    • Lege beim Versand ein ausgefülltes Auftragsformular "ADVANCE Service Centre" bei. Du kannst das Formular hier downloaden und ausdrucken.
    • Markiere beschädigte Stellen am Schirm mit einem geeigneten Klebeband.
    • Verpacke deinen Schirm gut und wickle ihn in einen Karton ein (Schnittschutz), damit er auf dem Postweg gut geschützt ist.
    • Unter Beachtung dieses Grundsatzes ist der Versand per Post die schnellste und sicherste Methode. Du kannst jedoch deinen Schirm auch persönlich bei uns abgeben.
    • Sende deinen ADVANCE Gleitschirm an ADVANCE in Thun (Schweiz), sofern du deinen Wohnsitz in der Schweiz oder ausserhalb des EU-Raumes hast.
    • Sende deinen ADVANCE Gleitschirm an ADVANCE in Oderen (Frankreich), sofern du deinen Wohnsitz im EU Raum hast.
    • Grössere Reparaturen anlässlich eines Jahreschecks werden ausschliesslich nach Rücksprache ausgeführt.
    • Die Ausführung von Arbeiten durch ADVANCE dauert in der Regel zwei Wochen, zu Spitzenzeiten kann es länger dauern.
    • Anschliessend wird der Schirm per Nachnahme mit einem Prüfprotokoll retourniert, sofern nicht etwas anderes vereinbart worden ist.
    • Adressen für weitere durch ADVANCE zertifizierte Service Centre findest du unter Service Centre.

ADVANCE Newsletter abonnieren